Medizinkonzept Landkreis Calw

Zurück

16.09.2019

Arbeiten zur äußeren Erschließung des Gesundheitscampus Calw haben

Arbeiten zur äußeren Erschließung des Gesundheitscampus Calw haben

begonnen

Unter Teilnahme zahlreicher Vertreter aus Politik, Verwaltung und dem Gesundheitssektor fand am Montag (16.09.2019) der symbolische Spatenstich für die baulichen Maßnahmen zur äußeren Erschließung des künftigen Campus-Areals auf dem Stammheimer Feld III in Calw statt

Sichtlich gut gelaunt begrüßte der Calwer Landrat Helmut Riegger am Montagnachmittag (16.09.2019) rund 50 Gäste, die sich anlässlich des symbolischen Spatenstichs für die äußere Erschließung des Klinikneubaus mit angeschlossenem Gesundheitscampus am Rande des Stammheimer Felds III in Calw versammelt hatten.

Zusammen mit der bereits in Durchführung befindlichen Sanierung und Erweiterung der Kliniken Nagold sind die geplanten Maßnahmen am Standort Calw Bestandteil des Medizinkonzepts zur Sicherstellung einer zukunftsfähigen medizinischen Versorgung für die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Calw.

„Mit dem Beginn der zweiten Umsetzungsphase unseres nachhaltigen Medizinkonzepts gehen wir den nächsten großen sichtbaren Schritt in Richtung einer modernen, auf unseren Landkreis zugeschnittenen Gesundheitsversorgung“, unterstrich Landrat Riegger die Bedeutung des Beginns der Erschließungsmaßnahmen.

„Gemeinsam mit dem Klinikverbund Südwest und unseren Campus-Partnern – dem Zentrum für Psychiatrie Calw/Klinikum Nordschwarzwald, dem Nephrologischen Centrum Pforzheim/Calw/Nagold/Bad Wildbad/Waldbronn, dem DRK Kreisverband Calw und der Sparkasse Pforzheim Calw – schaffen wir zukunftsfähige Strukturen vor Ort und gewährleisten ein wohnortnahes, interdisziplinäres und fachlich hochwertiges medizinisches Angebot”, führte der Kreischef weiter aus.

Die Idee, rund um den geplanten Neubau der Kliniken Calw einen Gesundheitscampus mit mehreren separaten, aber räumlich verbundenen Gesundheitseinrichtungen zu etablieren, wurde gemeinsam mit der AOK Baden-Württemberg entwickelt. Sie wird vom Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg unterstützt. Zielsetzung ist, künftig eine  bessere Verzahnung stationärer und ambulanter Strukturen und somit ein sektorenübergreifendes Arbeiten zu ermöglichen.

„Mit dem Gesundheitscampus in Calw werden zwei Bedingungen erfüllt, die die AOK Baden-Württemberg seit Jahren fordert und unterstützt: Zum einen wird mit diesem innovativen Projekt die Versorgung im ländlichen Raum zukunftsfest gestaltet. Und zum anderen werden hier sektorale Grenzen zwischen ambulanter, stationärer und pflegerischer Versorgung zum Wohle der Patienten aufgelöst. Das hat Vorbildcharakter für vieles in der Republik. Der Gesundheitscampus kommt besonders den Menschen in der Region Calw langfristig zu Gute“, betonte Dr. Christopher Hermann, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg, die Vorreiterrolle des Landkreises Calw. 

Gerade der sektorenübergreifende Versorgungsansatz auf dem Campus war ausschlaggebend für die Förderzusage des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg, dort ein Hausärztliches Primärversorgungszentrum einzurichten.

„Der Gesundheitscampus Calw ist ein Vorzeigemodell, ein Leuchtturm für Baden-Württemberg. Er zeigt, wie die zukünftige Gesundheitsversorgung bei uns im Land aussehen kann. Gerade mit dem Primärversorgungszentrum, das eng an die Klinik angeschlossen sein wird, zeigen die Calwer, dass sie es sich zur Aufgabe gemacht haben, die starren Sektorengrenzen zu überwinden und eine patientenorientierte Versorgung zu schaffen. Auch aus diesem Grund fördert das Land das Primärversorgungszentrum gerne mit 150.000 Euro“, so Baden-Württembergs Gesundheitsminister Manfred Lucha.

Wie Dr. Layla Distler, Leiterin der Koordinierungsstelle für sektorenübergreifende Versorgung im Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg, beim Spatenstich deutlich machte, werden mit dem Projekt neue richtungweisende Versorgungswege der hausärztlichen Versorgung in Calw und Umgebung geschaffen. Daher könne das in den geplanten Gesundheitscampus integrierte Hausärztliche Primärversorgungszentrum Calw nach Auffassung des Ministeriums maßgeblich zur Sicherung der Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum beitragen.

Auf das Zusammenspiel zwischen dem geplanten Klinikneubau und den weiteren Gesundheitseinrichtungen des Campus angesprochen, erläuterte der medizinische Geschäftsführer und Vorsitzende des Klinikverbundes Südwest, Dr. Jörg Noetzel: „Die neuen Kliniken Calw werden nun sowohl baulich als auch vom ambulant-stationären und damit sektorübergreifenden Versorgungsansatz her noch moderner und damit zukunftsfähig aufgestellt. Mit ihren Leistungen einschließlich des Schwerpunktes Orthopädie bieten wir den Bürgerinnen und Bürgern eine wohnortnahe Versorgung auf hohem medizinischen Niveau. Wir freuen uns auf die enge und gut abgestimmte Zusammenarbeit mit den zahlreichen Partnern aus Medizin, Pflege, Prävention, Physiotherapie sowie den Krankenkassen. Wir sind sehr zuversichtlich, dass die funktionalen Zusammenhänge sowie die künftigen Patienten- und Besucherströme zwischen den einzelnen Gesundheitseinrichtungen und unserem Klinikgebäude den Gesundheitsstandort Calw weiter stärken werden. Kompetenzen werden hier auf dem neuen Campus gebündelt, Abläufe optimiert und spezialisierte medizinische Angebote sowie Kooperationen mit niedergelassenen Ärzten eingerichtet. Nebenbei wird neben einer hochwertigen Gesundheitsversorgung gleichzeitig ein attraktives und modernes Arbeitsumfeld mit vielseitigen Entwicklungsmöglichkeiten für das medizinische und pflegerische Fachpersonal erreicht.“

Das Konzept des Gesundheitscampus eröffnet dem Landkreis Calw neue Chancen, sein Profil als Gesundheitsstandort weiter zu entwickeln. Zunächst gilt es nun aber, das 6,9 Hektar umfassende künftige Campus-Areal auf dem Stammheimer Feld III in Calw zu erschließen.

Hierfür wird die neue Erschließungsstraße für den Campus eingerichtet, die südlich am Rand der derzeit erschlossenen Flächen des Gewerbegebiets Stammheimer Feld II verläuft und die Carl-Benz-Straße mit der Robert-Bosch-Straße verbindet. Die Max-Planck-Straße wird ebenfalls an die neue Erschließungsstraße angebunden. Der Feldweg östlich vom Campusgelände wird als Zufahrt zum Campus und zur DRK-Rettungswache ausgebaut. Für die neuen Erschließungsstraßen werden rund 4.500 Quadratmeter Asphaltbeläge verbaut. In der Erschließungsstraße werden die Ver- und Entsorgungsleitungen für den Gesundheitscampus verlegt.

Das anfallende Schmutzwasser wird über einen neuen Kanal an die bestehende Kanalisation in der Robert-Bosch-Straße angeschlossen. Das Oberflächenwasser von Straßen- Hof- und Dachflächen wird in einem Regenwasserkanal gesammelt und einem Regenrückhaltebecken zugeführt. Das Regenrückhaltebecken liegt südöstlich des Campus und hat ein Rückhaltevolumen von rund 1.600 Kubikmetern. Vor dem Becken ist ein Betonbauwerk mit einem Schrägklärer geplant. In diesem wird das von Straßen- und Hofflächen anfallende Oberflächenwasser mechanisch behandelt und gereinigt, bevor es in das Regenrückhaltebecken eingeleitet wird. Aus dem Becken wird das Oberflächenwasser gedrosselt über einen Regenwasserkanal und über Entwässerungsgräben in den Schlittenbach eingeleitet.

Weiter werden in der Erschließungsstraße Leitungen für die Wasser-, Gas- und Stromversorgung sowie für die Versorgung mit Glasfaserkabeln und für die Straßenbeleuchtung verlegt. Die durch das Baufeld für den Gesundheitscampus verlegte Wasserleitung für die Versorgung des Hochbehälters Galgenwasen wird in die Erschließungsstraße umverlegt und dient der späteren Anbindung des Campus an das Wasserversorgungsnetz. In einem ersten Schritt wurde kürzlich mit dem Bau des Schrägklärers begonnen.

Die Entwurfsplanung für den Gesundheitscampus Calw wird Ende 2019 abgeschlossen und der Bauantrag fertiggestellt. Der Baubeginn ist für Mitte 2020, die Inbetriebnahme des Gesundheitscampus ist im Jahr 2022 vorgesehen.

 

Zurück

Nach oben

Impressum

Herausgeber und Verantwortlicher:

Landratsamt Calw

Vogteistr. 42-46
75365 Calw
Tel. 07051 160-0
E-Mail: lra.info @kreis-calw .de
Internet: http://www.kreis-calw.de/

Der Landkreis Calw ist eine Körperschaft des Öffentlichen Rechts. Er wird vertreten durch den Landrat Helmut Riegger. Inhaltlich Verantwortlich gemäß § 6 MDStV ist Albrecht Reusch

Bei Fragen zum Internetauftritt wenden Sie sich bitte an

Anja Härtel
Landratsamt Calw – Zentrale Steuerung

Tel. 07051 160-645
Fax: 07051 795-645
E-Mail: Anja.Haertel @kreis-calw .de
Internet: http://www.kreis-calw.de/

Quellenangabe für verwendete Bilder und Grafiken:

Landratsamt Calw
Stadt Calw
Klinikverbund Südwest
Adobe Stock
Hansjörg Hummel
Thomas Fritsch

Haftungsausschluss

Der Landkreis Calw ist für die eigenen Inhalte verantwortlich und hat diese nach bestem Wissen und mit Sorgfalt zusammengestellt und geprüft. Allerdings wird keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen übernommen. In keinem Fall wird für Schäden, die sich aus der Verwendung der abgerufenen Informationen ergeben, eine Haftung übernommen. Der Landkreis Calw behält sich vor, den Leistungsumfang jederzeit zu ändern.

Verweise und Links

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten, die außerhalb des Verantwortungsbereichs des Landkreises Calw liegen, wird keine Haftung übernommen. Für die Nutzung der Inhalte externer Informationsanbieter können eigene Bedingungen gelten.
Das Copyright für veröffentlichte Objekte bleibt allein beim genannten Autor. Eine Vervielfältigung oder Verwendung von Grafiken, Videosequenzen, Bildern und Texten in anderen elektronischen oder gedruckten Medien ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Landratsamts Calw nicht gestattet.

Konzeption, Gestaltung und technische Realisierung:

Schmittgall Tower 5 GmbH
www.tower5.de

Datenschutz

Der Schutz personenbezogener Daten bei der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung anlässlich des Besuchs auf der Projekthomepage zum Medizinkonzept des Landkreises Calw ist uns wichtig. Ihre Daten werden im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften geschützt.

1.  Nutzungsdaten

Bei  jedem  Zugriff  auf  unsere  Webseite  und  bei  jedem  Abruf  einer  Datei werden automatisch  über  diesen  Vorgang  allgemeine  Daten  in  einer  Protokolldatei gespeichert.  Die  Speicherung  dient  ausschließlich  systembezogenen  und statistischen Zwecken (auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 Buchst. b) DSGVO) sowie in Ausnahmefällen zur Anzeige von Straftaten (auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 Buchst. e) DSGVO). Eine Weitergabe der Daten an Dritte oder eine sonstige Auswertung findet nicht statt, es sei denn, es besteht eine gesetzliche Verpflichtung dazu (Art. 6 Abs. 1 Buchst. e) DSGVO).

Im Einzelnen wird über jeden Abruf folgender Datensatz gespeichert:

  • Name der abgerufenen Datei
  • Datum und Uhrzeit des Abrufs
  • übertragene Datenmenge
  • Meldung, ob der Abruf erfolgreich war
  • Beschreibung des Typs des verwendeten Webbrowsers
  • verwendetes Betriebssystem
  • die zuvor besuchte Seite
  • Provider
  • Ihre IP-Adresse

2.  Personenbezogene Daten

Personenbezogene  Daten  werden  von  uns  nur  dann  verarbeitet,  wenn  uns  dies gesetzlich gestattet ist oder Sie uns Ihre Einwilligung erteilt haben. Wenn Sie mit uns in Kontakt treten, speichern wir Ihre Daten auf Grundlage von Art.  6  Abs.  1  Buchst.  b)  DSGVO  zum  Zwecke  der  Bearbeitung  Ihrer  Anfrage sowie für den Fall, dass eine weitere Korrespondenz stattfinden sollte.

3.  Dauer der Speicherung

Wir  speichern  Ihre  Daten  so  lange,  wie  es  für  eine  abschließende  Bearbeitung  Ihres Anliegens  notwendig  ist.  Ausgenommen  hiervon  sind  Daten,  für  die  gesetzliche  oder  anderweitig  vorgeschriebene Aufbewahrungspflichten  bestehen;  diese  werden  für  die  Dauer  der  jeweiligen Aufbewahrungsfrist gespeichert und im Anschluss routinemäßig gelöscht.

4. Betroffenenrechte

a.  Auskunftsrecht

Sie haben das Recht, von uns eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden.

Senden Sie hierfür bitte einfach eine E-Mail an medizinkonzept @kreis-calw .de.

b.  Berichtigung/Löschung/Einschränkung der Verarbeitung

Des Weiteren haben Sie das Recht, von uns zu verlangen, dass Sie betreffende unrichtige personenbezogene Daten unverzüglich berichtigt werden (Recht auf Berichtigung); Sie betreffende personenbezogene  Daten unverzüglich gelöscht werden (Recht auf Löschung) und die Verarbeitung eingeschränkt wird (Recht auf Einschränken der Verarbeitung).

Senden Sie hierfür bitte einfach eine E-Mail an medizinkonzept @kreis-calw .de.

c.  Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, Sie betreffende personenbezogene Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten und diese Daten einem anderen Verantwortlichen zu übermitteln.

Senden Sie hierfür bitte einfach eine E-Mail an medizinkonzept @kreis-calw .de.

d.  Widerrufsrecht

Sie  haben  das  Recht,  Ihre  Einwilligung  jederzeit  zu  widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Senden Sie hierfür bitte einfach eine E-Mail an medizinkonzept @kreis-calw .de.

e.  Widerspruchsrecht

Ist die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten für die Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt (Art. 6 Abs. 1 Buchst. e) DSGVO) oder zur Wahrung unserer berechtigten Interessen (Art. 6 Abs. 1 Buchst. f) DSGVO) erforderlich, steht Ihnen ein Widerspruchsrecht zu.

Senden Sie hierfür bitte einfach eine E-Mail an medizinkonzept @kreis-calw .de.

f.  Beschwerderecht

Sind Sie der Ansicht, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt, haben Sie unbeschadet anderweitiger Rechtsbehelfe das Recht auf  Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde.

5. Unser Datenschutzbeauftragter

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter datenschutz @kreis-calw .de.

6. Sicherheit

Für  die  Sicherheit  Ihrer  Daten  verwenden  wir  modernste  Internettechnologien. Während  des  Onlineanfrageprozesses  sind  Ihre  Angaben  mit  einer  SSL-
Verschlüsselung gesichert. Für eine sichere Speicherung Ihrer Daten werden unsere Systeme durch Firewalls geschützt, die unberechtigte Zugriffe von außen verhindern.

Übermittlung von persönlichen Daten:

Beim überwiegenden Teil der Formulare erfolgt die Übermittlung der Daten durch die Nutzung von Formularen in gesicherter Form. Dies ist erkennbar durch folgenden Sicherheitshinweis bei Nutzung des Internet Explorers:

"Sie sind im Begriff, sich Seiten über eine sichere Verbindung anzeigen zu lassen. Keine Information, die Sie mit dieser Seite austauschen, kann von anderen Personen im Web gesehen werden.
Diese Warnung nicht mehr anzeigen."

Hinweise zur Online-Streitbeilegung

Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO:  
Die  Plattform  der  Europäischen  Kommission  zur  Online-Streitbeilegung  (OS)  finden  Sie hier: ec.europa.eu/consumers/odr/  
Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.

Ergänzender Hinweis

Im Interesse einer besseren Lesbarkeit verwenden wir in diesem Auftritt zumeist die männliche Form von Personenbezeichnungen. Frauen und Männer sind gleichberechtigt.